Der Ballonmörder“ ist ein 20-minütiger Aufklärungsfilm mit ungewöhnlicher Starbesetzung. Unter anderem geben sich Herbert Knaup, Francis Fulton-Sith und der Fürst von Monaco die Ehre Seite an Seite mit unseren zwei Möwen dem geneigten Publikum ein besonderes Umweltproblem nahe zu bringen. Der Luftballon als absolutes Symbol harmlosen Spasses und kindlicher Vergnügen soll eine Mordwaffe sein? Ja! Und eine, die manchen Serienkiller in den Schatten stellt. 10.000 Ballons frei fliegende Heliumballons bringen jährlich Tod und Verderben über unsere heimische Tierwelt. Dieses heikle Thema ohne Schwermut und mit einem optimistischen Ton rüberzubringen ist Inhalt des Films. An der Küste wird eine Seeschwalbe tot aufgefunden. erstickt an einem Ballon. Kommissar Eggers und Inspektor Lenni beginnen zu ermitteln. Der öffentliche Druck ist hoch. Wer tötet schon harmlose und flauschige Seevögel. Ihr Chef Kriminaldirektor Dobermann (Herbert Knaup) will Ergebnisse sehen.In ihrer Verzweifelung schicken sie ihren etwas exzentrischen Kollegen Inspektor Quacklander (Francis Fulton-Smith) los die üblichen Verdächtigen zu verhaften. Und der schleift jeden an, welcher zufällig einen Ballon in der Hand hat. Die Verhöre gestalten sich entsprechend schwierig und verwirrend. Doch Hilfe naht in der klugen und wenn auch etwas nervigen Gestalt Fräulein Glorias.
Diese privat ermittelnde Stockente hat es drauf und führt die Zuschauer durch die verwirrende Wahrheit der Umweltverschmutzung.


Ezo1 – The Forces of Madness“ ist eine Spielfilm Produktion von Gula Mons und ist bereits der zweite Film eines eigens erschaffenen Universums. In dieser düsteren Zukunftsvision ist die Menschheit tief gespalten. Zwischen genetisch verbesserten Supermenschen, Menschen, die vor den tödlichen Verseuchungen vom Krieg verwüsteten Mars immunisiert wurden, und denjenigen, die den Gefahren des roten Planeten schutzlos ausgeliefert sind, klaffen tiefe Gräben. Aus den gesicherten Städten traut man sich nur in
dem Schutz riesiger Panzer hervor. Einer dieser Panzer, die „Madness“, welcher der Haupthandlungsort von Ezo-1.
Unter dem Titel „Blood Panzer“ wurde 2012 das Skript erarbeitet. Im folgenden Jahr konnte die Finanzierung des Budgets mittels einer Mischung aus Crowdfunding, Investoren und Eigeninvestitionen gesichert werden. Mit einem alten Gaswerk, einem Bunker sowie einem Museums-U-Boot und Museumsschiff wurden die passenden Drehorte für die endzeitliche Welt von Ezo1 gefunden.
200 Menschen waren an der Entstehung des Films beteiligt. Davon waren alleine 160 Darsteller und Komparsen. Das Produktionsteam umfasste 40 Leute.
Nach Abschluss der Postproduktion Ende 2016 konnte man die Genrefilm-Spezialisten von Devil Works als Sales Agents gewinnen. Der Film wurde in 12 Länder verkauft, darunter USA, UK, Australien, Japan, China, Korea, Benelux, Skandinavien. Nicht schlecht für einen Haufen verrückter Filmer.


Attack of the Egg“ spielt 15 Jahre nach der Schlacht von Yarvin. Luke Skywalker ist verschwunden und die machtbesessenen Verrückten der Neuen Ordnung bauen mal wieder einen Planetenvernichter. Meister Eggers ruft seinen alten Jedi-Freund Lenni, um den Gerüchten einer neuen Prophezeiung nachzugehen. Das dunkle Ei der Nacht soll erscheinen und einen neue Finsternis einläuten. Das gilt es zu verhindern. Lenni ist wenig begeistert den Häschern der neuen Ordnung uns ihrer durchgeknallten Sith-Anführerin entgegen zu stelle, aber Eggers hat überzeugende Argumente: Das ist der Weg! Was soll man da schon machen …

Vorläufiger Karrierehöhepunkt unseres Federviehs ist die Teilnahme an den STAR WARS Celebration Awards 2016 in London, wo das erste mal auch deutsche Teilnehmer zugelassen waren. Sie haben zwar keine Preise gewonnen, aber an Professionalität, Erfahrung und die Erkenntnis, dass sich zwei norddeutsche Möwen auf der internationalen Parkett ganz gut machen. Die Reihe wird mit weiteren Franchise-Fan-Filmen fortgesetzt.