I. Leistungsbeschreibung
1. Gegenstand des Gula Mons Filmsyndikat ist die Herstellung von Filmen aller Art (Kurzfilm, Spielfilm, Werbefilm, Demobandszene, Imagefilm, u.a.). Die Erfüllung erteilter und angenommener Aufträge wird von dem Unternehmen im eigenen Namen und auf eigene Rechnung im Auftrag des jeweiligen Kunden (nachfolgend "Auftraggeber" genannt) durchgeführt.
2. Gula Mons Filmsyndikat archiviert kostenfrei geschnittenes Material (fertige Produkte, dazu zählen die jeweiligen Filme, DVD-Menus und Dokumente, Covers, Labels, Skripte etc.). Diese werden auf Wunsch des Auftraggebers gelöscht.

II. Gewährleistung
1. Der Auftraggeber ist verpflichtet, den oder die Filme unverzüglich nach Erhalt zu prüfen und etwaige Fehler spätestens innerhalb einer Woche ab Einstellung zu reklamieren. Erfolgt die Reklamation nicht rechtzeitig, entfallen die Gewährleistungsansprüche des Auftraggebers.
2. Bei einem oder mehreren Fehlern im Master (unabhängig von dem Medium) wird das Gula Mons Filmsyndikat (zweimalig) unentgeltlich und in Absprache mit dem Auftraggeber Nachbesserungen vornehmen.
3. Ein Fehler liegt vor, wenn das Master (gleich welches Medium) technisch nicht einwandfrei abspielbar, kopierbar und/oder in seinen Funktionen eingeschränkt ist.
4. Fehler sind nicht künstlerische Differenzen zwischen Auftraggeber und dem Gula Mons Filmsyndikat und/oder die spezifisch künstlerische Ausarbeitung des jeweiligen Films.
5. Sollten Fehler bei der Ausführung eines Auftrags entstehen, ist der Auftraggeber nicht berechtigt, die Zahlung eines anderen Auftrags zu verweigern. Eine Aufrechnung ist nur zulässig, wenn der zur Aufrechnung gestellte Anspruch des Auftraggebers unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.
6. Das Originalmaterial der Dreharbeiten wird bis drei Monate nach dem Drehtermin auf den Rechnern gespeichert und anschließend gelöscht. Es besteht die Möglichkeit, diese Daten auf einen eigenen Datenträger zu kopieren. Als Urheber (siehe IV./2.) der Bänder, SD-Karten und anderer Aufzeichnungsmedien behält sich Gula Mons Filmsyndikat eine Löschung oder anderweitige Benutzung vor.

III. Pflichten des Auftraggebers
1. Dier Auftraggeber bestätigt den Auftrag schriftlich (via E-Mail) oder mündlich (persönlich, telefonisch).
2. Der Auftraggeber stellt das Unternehmen von allen Kosten und Ansprüchen Dritter frei, die aus der Verletzung urheber-, wettbewerbs-, presse-, strafrechtlicher oder sonstiger rechtlicher Bestimmungen bei dem Unternehmen entstehen können.
3. Der Auftraggeber ist für die Umsetzung der Dreharbeiten verantworltich, d.h. für das pünktliche Erscheinen aller Beteiligten (mit Ausnahme der Gula Mons Mitarbeiter).

IV. Nutzungsrechte
1. Der Auftraggeber hat die uneingeschränkten Nutzungsrechte des erstellen Films, unter Vorbehalt bis zur erfüllten Zahlung und solange diese nicht im Widerspruch zu Punkt III./2. stehen.
2. Bei Nicht-Erfüllung der Zahlung erlöschen alle Nutzungsrechte des Auftraggebers.
3. Gula Mons Filmsyndikat hält die Urheberrechte an dem (ungeschnittenen, wie auch geschnittenen) Orignialmaterial.
4. Gula Mons Filmsyndikat behält sich die Nutzungsrechte zur Eigenwerbung für jeden Film vor. Dies erfolgt aber immer in Absprache mit dem Auftraggeber und in beiderseitigem Einverständnis.